Kategorie: ohne Kategorie
Veröffentlicht: Mittwoch, 18. Dezember 2013 14:47

BERTA EPPLE "EGAL WAS KOMMT"
Als Musikstudenten lernten sie sich kennen, die Liebe zum Tango verband sie – und der Humor. Sie machten Straßenmusik und grundeten ein Musik-Comedy-Ensemble: Tango Five. Kult! Nach 25 Jahren hieß es dann: Schluss mit lustig! DieBandmitglieder wollten sich anderen musikalischen Herausforderungen stellen. Bobbi Fischer, Gregor & Veit Hubner, die drei Grundungsmitglieder der „Tangos", gehen von nun an gemeinsam neue Wege. „BERTA EPPLE" heißt ihre Band – und "EGAL WAS KOMMT" ihr erstes Programm. Es geht um Orientierung und Identitat in einer globalisierten Welt. Um die Frage „Wer bin ich und wenn ja wie viele?" Und um die alte Frage nach „Heimat". Wo komme ich her und wo will ich hin? Die Einsamkeit des Einzelnen in der Internet-Welt sozialer Netzwerke und virtueller Beziehungen. Endlos-Kommunikation – nur mit wem? "EGAL WAS KOMMT" ist Latinmusic, Jazz, Weltmusik und Chanson - auf deutsch, englisch und schwabisch, ein lebendiges Mosaik aus mitreißenden Grooves und pointiert formulierten und witzigen Alltagsbeobachtungen, aus skurrilen Tweets und nachdenklichen, fast lyrischen Gedanken. Gemeinsam haben die drei Vollblutmusiker einen originellen, ganz eigenen Sound entwickelt. Er wird gepragt von spannenden dreistimmigen
Gesangsarrangements und vom virtuosen Spiel der Bandmitglieder. Die Musik steht hier im Vordergrund – modern, groovend und fest verwurzelt in der Tradition der Tango Five-Virtuositat. Aber selbstverstandlich: der Humor kommt nicht zu kurz! Lassen Sie sich uberraschen von witzigen wie beruhrenden kleinen Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann.

INTERVIEW
Bobbi Fischer, Gregor und Veit Hubner, einen guten Tag! Wo aber ist Berta Epple?
B. Fischer: Gute Frage.
G. Hubner: Genau darum geht es! Geht es etwas genauer?
V. Hubner: Wir haben, als wir uns Gedanken uber den Bandnamen gemacht haben, nach einem "Sound" gesucht. Etwas das authentisch klingt. Berta Epple ist also keine wirkliche Person, nicht die Lead-Sangerin? Die neue Band nennt sich tatsachlich nach einem alten Neckar-Ausflugsdampfer?
B. Fischer: Es stimmt: in den 1950-er Jahren wurde der Neckar schiffbar gemacht, Stuttgart wurde Hafenstadt und die erste Schifffahrtsgesellschaft hieß "Berta Epple". Das weiß von den Jungeren heute aber kaum noch jemand – heute heißt die Schifffahrtsgesellschaft "Neckar Kapt'n".
G. Hubner: Die Welt verandert sich. Auch auf dem Neckar – die Schiffe dort heißen jetzt nicht mehr "Berta Epple". Sondern zum Beispiel "MS Liberty". (Die drei lachen)
V. Hubner: Und auch der Schwabe hat sich langst verandert. Wenn vor 15 Jahren jemand vorausgesagt hatte, dass es hier einmal den "Wutburger" geben wurde und wir von einem grunen Ministerprasident regiert werden, dann ware der doch fur verruckt erklart worden. Berta Epple ist also eine Reminiszenz an alte schwabische Zeiten?
B. Fischer: Om Gott's willa! Anders'rom wird ein Schuh draus!
G. Hubner: Es geht uns in unseren Songs und in unserem ersten Programm um Fragen der Identitat. Hubner: Wer sind wir und wenn ja wie viele?
G. Hubner: Ich, zum Beispiel, bin nach meinem Studium in New York hangen geblieben, habe dort meine Familie, zwei Kinder, wir leben seit 15 Jahren in Harlem. Und trotzdem bin ich bekennender Schwabe. Solche Mehrfach-Identitaten sind heute vollig normal. Schwaben arbeiten bei japanischen Firmen und Turken spielen in der deutschen Nationalmannschaft. Da ist es wichtig, dass man nicht die Orientierung verliert.
Aus Berta Epple wurde ein Multi-Kulti-Dampfer?
V. Hubner: Das alte Neckarschiff gleichen Namens soll heute unter anderem Namen in Paris auf der Seine fahren. Das ist auch Euer Ziel?
G. Hubner: Mit schwabischen Songs im Pariser Olympia auftreten, das war's!
Welchen Einfluss hat das Konzept auf die Musik?
B. Fischer: Die Musik sind wir. Mit allem, was uns beruhrt und gefallt, setzen wir uns auseinander. Das ist vor allem der Jazz. Das ist aber auch, wie schon seit 25 Jahren, lateinamerikanische Musik.
G. Hubner: Den wilden, comedy-bedingten, Ritt durch alle Stile und Epochen von klassischer Musik uber die "Comedian Harmonists" zum Tango, wie wir ihn bei "Tango 5" gepflegt haben, gibt's bei Berta Epple aber nicht mehr.
V. Hubner: Und vor allem: nie wieder Hute, Barte, Rocke! (Alle lachen)